Kissen für die Prinzessin

Bei Temperaturen um minus zehn Grad darf man sich schon mal in die Kissen kuscheln oder? Da hab ich was für euch! Ein schönes fröhliches Spätzchen hat mir gezwitschert, dass es heute schrecklich kalt ist und ich doch lieber zu Hause bleiben sollte. Und so hab ich mir denn erst mal ein Kissen genäht, aus Leinen, Baumwolle und Perlen. So wie es sich für eine verschlafene Prinzessin um Neujahr auch gehört. 

Winterschlaf ist nämlich eine meiner Spezialitäten, müsst ihr wissen. Da träume und lese ich von schönen Geschichten und Märchen, mit wagemutigen Königinnen und humorvollen Prinzen und jaja, macht euch nur lustig. Aber genug der Nostalgie und back to business… Oder vielleicht auch noch nicht. 

Das kalte harte Leben begrüßt einen draußen früh genug, deswegen habe ich nach einem Winterspaziergang knallhart beschlossen noch ein bisschen länger in meiner Märchenwelt zu verweilen und mich mit einer Tasse heißem Tee und süßen Keksen in ein gutes Buch zu vertiefen. Eingekuschelt in viele Kissen und Decken liest es sich wunderbar und irgendwann ratzt man dann weg. Oder bleibt am fesselnden Buch kleben, bis es zu Ende ist. 

Kann man sich eine schönere Auszeit gönnen? In diesem Sinne wünsche ich allen verspätet und verschlafen ein schönes neues Jahr und hoffe ihr habt es gemütlich angehen lassen. 

IMG_0525.jpg

Schnittmuster Kissen: Tildas Winterwelt

Stoffe und Zubehör: gesehen bei Ikea